Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Servicebereich der School of Education

Kontakt

Servicebereich der School of Education
Bereich ISL
Raum B 05.07
Gaußstr. 20
42119 Wuppertal
Anreise und Lageplan

Tel. +49 (0)202-439-3239, -5036, -3887
Fax +49 (0)202-439-3888


lehrerbildung{at}uni-wuppertal.de


isl@uni-wuppertal.de

Aktuelles

  • Neu ab 7. September: Offene Zoom-Beratungen Bereich Lehrerbildung
    Ab 7. September 2020 bieten wir wöchentlich Zoom-Beratungen für den Bereich Lehrerbildung, Master of... [mehr]
  • Mi 05.08.2020 - 12 Uhr: Zoom-Meeting mit Beratungs- und Rückfragemöglichkeit zum Zugangsverfahren zum M.Ed. zum WS 20/21
    Zusätzlich zum Moodle-Kurs zum Bewerbungsverfahren für Studierende der BUW  im Kombi-BA und im... [mehr]
  • Do 23.07.2020 - 14 Uhr: Zoom-Meeting mit Beratungs- und Rückfragemöglichkeit zum Zugangsverfahren zum M.Ed. zum WS 20/21
    Zusätzlich zum Moodle-Kurs zum Bewerbungsverfahren für Studierende der BUW  im Kombi-BA und im... [mehr]
  • Neu: Moodle-Kurs zum Bewerbungsverfahren für den Zugang zum Master of Education - zum Wintersemester 2020/21 für Studierende im Kombi-BA und B.ApplSc an der BUW
    Liebe Studierende, ab sofort stehen die Informationen zum Bewerbungsverfahren zu den... [mehr]
  • Wir suchen: Eine studentische Hilfskraft (SHK/WHF) zum 1. Oktober 2020
    Im Servicebereich der School of Education (ISL) suchen wir eine studentische Hilfskraft für 8... [mehr]
zum Archiv ->

Zugang zum Master of Education für das Lehramt für sonderpädagogische Förderung

 

Informationen zum Zugangsverfahren

Informationen zum Zugang bei unvollständigen Voraussetzungen


 

Zugang zum Master of Education Lehramt für sonderpädagogische Förderung

Bitte beachten: Es gibt für die unterschiedlichen Bewerbergruppen unterschiedliche Zugangsanträge:
A: Zugangsantrag für Studierende im Kombinatorischen Bachelor of Education- sonderpädagogische Förderung (B.Ed.) an der Bergischen Universität und

B: Zugangsantrag für Studierende, die an anderen Universitäten ihren Abschluss erworben haben und für Studierende, die an der Bergischen Universität einen anderen Abschluss als den Kombinatorischen Bachelor of Education- sonderpädagogische Förderung (B.Ed.) abgeschlossen haben.

Zugangsverfahren:

Der Zugang zu einem Kombinationsstudiengang Master of Education ist zum Sommer- und zum Wintersemester möglich.

Der Zugang zum Master of Education Studiengang Lehramt Sonderpädagogische Förderung ist zur Zeit nicht zulassungsbeschränkt, allerdings müssen für die Aufnahme in einen Master of Education Studiengang allgemeine und fachspezifische Zugangsvoraussetzungen erfüllt werden, die in den jeweiligen Prüfungsordnungen ausgewiesen sind.

Für die Einschreibung in einen Studiengang Master of Education müssen Sie für die Immatrikulation/ bzw. Umschreibung beim Studierendensekretariat eine Bescheinigung des zuständigen Masterprüfungsausschusses (Aufnahmebescheid) vorlegen, aus der hervorgeht, dass Sie alle laut Prüfungsordnung des beantragten Masterstudiengangs erforderlichen Zugangsvoraussetzungen erfüllen.

Zugangsantrag

  • Aufgrund des Zugangsantrages und der eingereichten Unterlagen wird die Erfüllung der laut Prüfungsordnungen der Kombinationsstudiengänge Master of Education erforderlichen Zugangsvoraussetzungen geprüft.
  • Werden die allgemeinen und fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen vollständig oder bis auf einen Rest von insgesamt maximal 30 LP (bzw. 15 LP bei fehlendem Bachelorabschluss*.) erfüllt, kann die Aufnahme in den Master of Education Studiengang erfolgen - ggfs. unter der Auflage, parallel die fehlenden Zugangsvoraussetzungen nachzustudieren.
  • Ein Aufnahmebescheid wird ausgestellt, der jeweils für die Einschreibung in das auf dem Bescheid ausgewiesene Semester gültig ist.
    Die Einschreibung erfolgt nach Einreichen des Aufnahmebescheids und der erforderlichen Dokumente zur Onlinebewerbung bzw. dem Umschreibeantrag beim Studierendensekretariat.

 


Für die formale Immatrikulation an der BUW ist zudem ein Einschreibungsantrag innerhalb der geltenden Fristen erforderlich:

  • für Bewerberinnen und Bewerber anderer Universitäten:
    ein Antrag zur Immatrikulation beim Studierendensekretariat (Onlinebewerbung) bzw. beim Internationalen Studierendensekretariat

    • Informationen zur Onlinebewerbung und Einschreibung einschließlich der dort geltenden Termine finden sich hier.
    • Für das Nachstudieren von Auflagen in in höheren Fachsemestern zulassungsbeschränkten Bachelorstudiengängen, wie z.B. dem Bachelor of Education ist ein gesondertes Zugangsverfahren erforderlich, hier sind auch die Regelungen für ein Zweitstudium zu beachten, die Informationen dazu finden sich hier
    • Bewerberinnen und Bewerber mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung oder mit ausländischen Studienabschlüssen stellen einen Einschreibungsantrag über das Internationale Studierendensekretariat (Arbeits- und Servicestelle für internationale Studienbewerbungen – uni-assist).
      Hierzu gelten an der BUW folgende Bewerbungsfristen:
       Für die Einschreibung zum Sommersemester: 15. November bis 15. Januar.
       Für die Einschreibung zum Wintersemester: 15. Mai bis 15. Juli.

  • für Bewerber*innen, die bereits an der BUW eingeschreiben sind:
    ein Antrag auf Umschreibung (in einen weiteren Studiengang)

    • Das Umschreibeformular und weitere Informationen inkl. der Fristen finden sich hier

 

Weitere Informationen zur Antragsstellung:

Bei Wahl einer modernen Fremdsprache (Englisch, Französisch) muss ein Auslandsaufenthalt nachgewiesen werden, die Bestätigung oder den Antrag auf Bestätigung legen Sie bitte dem Zugangsantrag bei.
Informationen und Formulare finden Sie hier.

Es wird empfohlen, die Vergleichbarkeit erbrachter Studienleistungen des absolvierten Bachelorstudiums zu den fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen (folgen in Kürze) ggf. durch zusätzliche aussagekräftige Unterlagen (Modulbeschreibungen einschl. Kompetenzbeschreibung, Arbeitsproben etc.) zu belegen,

  •  wenn die Bezeichnung des Bachelorstudiengangs nicht der Bezeichnung des angestrebten Teilstudiengangs entspricht, oder
  • wenn die Entsprechung der Modulkomponenten zu den fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen nicht unmittelbar aus dem Bachelorzeugnis ersichtlich ist.
Spezifische Eignung

Der Zugang zu einigen Teilstudiengängen in den Studiengängen Master of Education setzt zudem den Nachweis der spezifischen, auf die Anforderung für das jeweilige Lehramt abgestimmten Eignung für das jeweilige Fach voraus (Kunst, Musik, Sport).
Wenn dieser Nachweis bereits mit der Aufnahme in ein einschlägiges Bachelorstudium erbracht wurde, muss dies mit dem Antrag auf Zugang zu einem Studiengang Master of Education nachgewiesen werden. Bei gestalterischen Studiengängen (Kunst) empfiehlt es sich, dem Antrag hierzu aussagekräftige Unterlagen (Arbeitsproben) beizufügen.
Sofern ein Nachweis der auf die Anforderung für das jeweilige Lehramt abgestimmten Eignung noch nicht erbracht wurde, finden sich alle erforderlichen Hinweise ansonsten hier.

 


 

Zugangsbescheid und Einschreibung

Der Aufnahmebescheid wird per mail als pdf-Dokument zugestellt.

Er muss nach Zusendung beim Studierendensekretariat zusammen mit den erforderlichen Unterlagen zur Einschreibung/ bzw. zur Umschreibung vorgelegt bzw. per mail zugesendet werden. 
Dort erfolgt auf der Grundlage dieses Bescheids sowie des Antrags auf Immatrikulation -  Onlinebewerbung um Einschreibung (für Studierende, die noch nicht an der BUW eingeschrieben sind) die Einschreibung, auf die hin Matrikelnummer, Studierendenausweis etc. zugesandt werden.

Informationen zu Einschreibeverfahren und Onlinebewerbung einschließlich der dort geltenden Termine finden Sie auf den Seiten des Studierendensekretariats.

 


 

Regelungen für den Zugang bei fehlendem Bachelorabschluss

Zugang zum Bachelor of Education
zum Nachstudieren von Master-Zugangsauflagen (Auflagenstudium) für den Master of Education Sonderpädagogische Förderung

für Studierende, die nicht im Bachelor of Education an der BUW eingeschrieben sind.

Falls die Zugangsvoraussetzungen zum Master of Education Sonderpädagogische Förderung nicht oder nicht vollständig erfüllt sind, können diese im Kombinatorischen Studiengang Bachelor of Education nach studiert werden.
Bei Auflagen in Höhe von maximal 30 LP - bzw. max. 20 oder 10 LP, wenn zusätzlich sonstige Zugangsvoraussetzungen fehlen, siehe entsprechende Regelungen, kann dies auch parallel zum Studium des Master of Education SoPäd erfolgen.
Im Aufnahme- oder Ablehnungsbescheid wird das nach zu studierende Studienprogramm ausgewiesen, mit einer - vom Umfang der Auflagen abhängigen - Einstufung in den Bachelor of Education.

Der Kombinationsstudiengang Bachelor of Education Sonderpädagogische Förderung ist in allen Fachsemestern zulassungsbeschränkt, deshalb muss für das Nachstudieren von fehlenden Zugangsvoraussetzungen sowohl bei einer Aufnahme in den Master of Education Sonderpädagogische Förderung als auch bei einer Ablehnung der Aufnahme ein Einschreibungsantrag für den Bachelor of Education gemäß der Fristen des Studierendensekretariats gestellt werden, für das Fachsemester, das auf dem Bescheid ausgewiesen ist.

Die Einschreibung in das erste Fachsemester des kombinatorischen Studiengangs Bachelor of Education ist dabei nur zum Wintersemester möglich.

Informationen zum Bewerbungsverfahren, zu Terminen und NC-Werten finden sich auf den Seiten des Studierendensekretariats:

Für die Einschreibung in einen Bachelorstudiengang ohne parallele Einschreibung in einen Master of Education Studiengang sind zudem ggfs. die Regelungen für ein Zweitstudium zu beachten:

zuletzt bearbeitet am: 08.09.2020