Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Servicebereich der School of Education

Kontakt

Servicebereich der School of Education
Bereich ISL
Raum B 05.07
Gaußstr. 20
42119 Wuppertal
Anreise und Lageplan

Tel. +49 (0)202-439-3239, -5036, -3887
Fax +49 (0)202-439-3888


lehrerbildung{at}uni-wuppertal.de


isl@uni-wuppertal.de

Aktuelles

  • Jetzt online: Moodle-Kurse Einführungsveranstaltungen Master of Education
    Die Onlineinformationen zum Studienstart ins Studium Master of Education stehen in... [mehr]
  • Wir suchen: 7 studentische Hilfskräfte (SHK und WHF) zum 4. Januar 2021
    Im Servicebereich der School of Education (ISL) suchen wir 7 studentische Hilfskraft zum 4.Januar... [mehr]
  • Offene Zoom-Beratungen Bereich Lehrerbildung Mo und MI
    Ab 7. September 2020 bieten wir wöchentlich Zoom-Beratungen für den Bereich Lehrerbildung, Master of... [mehr]
  • Mi 05.08.2020 - 12 Uhr: Zoom-Meeting mit Beratungs- und Rückfragemöglichkeit zum Zugangsverfahren zum M.Ed. zum WS 20/21
    Zusätzlich zum Moodle-Kurs zum Bewerbungsverfahren für Studierende der BUW  im Kombi-BA und im... [mehr]
  • Do 23.07.2020 - 14 Uhr: Zoom-Meeting mit Beratungs- und Rückfragemöglichkeit zum Zugangsverfahren zum M.Ed. zum WS 20/21
    Zusätzlich zum Moodle-Kurs zum Bewerbungsverfahren für Studierende der BUW  im Kombi-BA und im... [mehr]
zum Archiv ->

Zugangsvoraussetzungen für den Master of Education Lehramt Sonderpädagogische Förderung

Prüfungsordnungen MEd Lehramt Sonderpädagogische Förderung
Praxiselemente
Sprachvoraussetzungen
Fachspezifische Eignung
Auslandsaufenthalt

In den Studiengang Master of Education - Lehramt sonderpädagogische Förderung (MEd SoPäd) kann nur aufgenommen werden, wer die allgemeinen und fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen in den beiden Förderschwerpunkten, in den beiden Fächern und in Bildungswissenschaften (inkl. Praktika) erfüllt.

Im Einzelnen sind für den Zugang zum Studiengang Master of Education  - Lehramt sonderpädagogische Förderung (Med SoPäd) mit dem Zugangsantrag nachzuweisen:

1. der Abschluss eines Bachelorstudiengangs oder eines vergleichbaren Studiengangs mit zwei Fächern sowie den beiden Förderschwerpunkten Lernen und Emotionale und soziale Entwicklung, die in den Teilstudiengängen 1 und 2 (Fächer), Teilstudiengang 3 Bildungswissenschaften und den Teilstudiengängen 4 und 5 (Förderschwerpunkte) des Studienganges Master of Education-  Lehramt sonderpädagogische Förderung fortgeführt werden

2. Zugangsvoraussetzungen Fächer:
für jeden der gewählten Teilstudiengänge 1 und 2 mindestens 38 LP Bachelorstudien im Fach (ohne Einbezug der Abschlussarbeit)
(siehe fachspezifische Zugangsvoraussetzungen)

3. Zugangsvoraussetzungen Förderschwerpunkte:
für den Teilstudiengang 4 (Förderschwerpunkt Lernen) einschließlich Sonder- bzw. Inklusionspädagogik mindestens 44 LP Bachelorstudien und
für denTeilstudiengang 5 (Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung) einschließlich Sonder- bzw. Inklusionspädagogik mindestens 40 LP Bachelorstudien (ohne Einbezug der Abschlussarbeit)
(siehe fachspezifische Zugangsvoraussetzungen)

4. Zugangsvoraussetzungen Bildungswissenschaften:
mind. 10 LP Bildungswissenschaften inkl. eines Eignungs- und Orientierungspraktikums (gem. §7 LZV) und eines mind. 4-wöchigen Berufsfeldpraktikums (gem. §9 LZV) (Nachweis im Rahmen eines Bachelorstudiums) (siehe fachspezifische Zugangsvoraussetzungen)

5. eine Bachelorthesis im Umfang von mind. 8 LP

6. insgesamt Leistungen, die für den Zugang zum Masterstudium relevant sind, im Umfang von mindestens 180 LP –gegebenenfalls auch unter Abzug von Leistungen, die auf das Masterstudium angerechnet werden-, davon mindestens 31 LP an einer Universität, an einer Kunst- oder Musikhochschule oder an der Deutschen Sporthochschule Köln.

 

 

Fachspezifische Zugangsvoraussetzungen MEd-Lehramt Sonderpädagogische Förderung

Zugangsvoraussetzungen Förderschwerpunkte:

fachwissenschaftliche und fachdidaktische Bachelorstudien (ohne Einbezug der Abschlussarbeit) entsprechend den in den fachspezifischen Bestimmungen festgelegten fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen:

Teilstudiengang Zugangsvoraussetzungen
Förderschwerpunkt Lernen

mindestens 44 LP Bachelorstudien im Förderschwerpunkt einschließlich Sonder- und Inklusionspädagogik (ohne Einbezug der Abschlussarbeit) davon

  • mindestens 15 LP im Bereich der Diagnostik und Förderung im Förderschwerpunkt Lernen
  • mindestens 15 LP im Bereich sonderpädagogischer Methoden / Strategien,
  • mindestens 9 LP im Bereich Grundlagen der Sonder- und Inklusionspädagogik
    • davon mindestens 4 LP in Methoden der quantitative und qualitativen Sozialforschung
Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung

mindestens 40 LP Bachelorstudien im Förderschwerpunkt (ohne Einbezug der Abschlussarbeit) davon

  • mindestens 15 LP im Bereich Diagnostik und Förderung im Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung,
  • mindestens 15 LP im Bereich Diagnostik und Förderung in der Sonder- und / oder Inklusionspädagogik oder äquivalenten Bereichen,
  • mindestens 6 LP im Bereich Grundlagen der Sonder- und Inklusionspädagogik (insbesondere anthropologische und entwicklungswissenschaftliche Grundlagen)

 

Zugangsvoraussetzungen Fächer:

fachwissenschaftliche und fachdidaktische Bachelorstudien (ohne Einbezug der Abschlussarbeit) entsprechend den in den fachspezifischen Bestimmungen festgelegten fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen:

Teilstudiengang Zugangsvoraussetzungen
Bildungswissenschaften

mindestens 10 LP Bachelorstudien (ohne Einbezug der Abschlussarbeit)
einschließlich

  • eines Eignungs- und Orientierungspraktikums im Umfang von 25 Praktikumstagen gem. §7 LZV sowie
  • eines mind. vierwöchigen Berufsfeldpraktikums gem. §9 LZV
Biologie

mindestens 38 LP (ohne Einbezug der Abschlussarbeit)

  • davon mindestens 7 LP Fachdidaktik
Chemie

mindestens 38 LP Bachelorstudien im Fach (ohne Einbezug der Abschlussarbeit), davon

  • mindestens 9 LP Fachdidaktik
Deutsch

mindestens 38 LP Bachelorstudien im Fach (ohne Einbezug der Abschlussarbeit), davon

  • mindestens 9 LP Fachdidaktik.

Die fachwissenschaftlichen Studien müssen die Teilfächer Literaturwissenschaft und Sprachwissenschaft enthalten.

Englisch mindestens 38 LP Bachelorstudien in Fach (ohne Einbezug der Abschlussarbeit), davon
  • mindestens 12 LP Sprachpraxis,
  • mindestens 10 LP fachwissenschaftliche Studien (Sprachwissenschaft),
  • mindestens 10 LP fachwissenschaftliche Studien (Literaturwissenschaft) und
  • mindestens 6 LP fachdidaktische Studien
 
evangelische Religionslehre

mindestens 38 LP Bachelorstudien (ohne Einbezug der Abschlussarbeit)

Französisch

mindestens 38 LP Bachelorstudien im Fach (ohne Einbezug der Abschlussarbeit), davon

  • mindestens 8 LP fachdidaktische Studien,
  • mindestens 12 LP Sprachpraxis Französisch und
  • insgesamt mindestens 18 LP Sprach- und Literaturwissenschaft, davon
    • mindestens 9 LP in französischer Literaturwissenschaft und
    • mindestens 9 LP in französischer Sprachwissenschaft.

Das Studium des Teilstudiengangs setzt Sprachkenntnisse des Französischen auf dem Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens voraus.

Katholische Religionslehre

mindestens 32 LP Bachelorstudien in katholischer Religionslehre (ohne Einbezug der Abschlussarbeit), davon

  • mindestens 6 LP fachdidaktische Studien.
Darüber hinaus werden Lateinkenntnisse vorausgesetzt.
Kunst Nachweis der spezifischen, auf die Anforderung für dieses Lehramt abgestimmten Eignung sowie
mindestens 38 LP Bachelorstudien im Fach (ohne Einbezug der Abschlussarbeit), davon
  • mindestens 25 LP Fachpraxis von diesen
    • mindestens je 5 LP in Zeichnen, Malerei, Skulptur / Plastik und Fotographie oder Film.
    • mindestens 5 LP Fachwissenschaft von diesen
      • mindestens 5 LP Kunstgeschichte
    • mindestens 6 LP Kunstpädagogik
    Die Adäquanz der Leistungen ist ggf. durch Arbeitsproben zu belegen.

     

Lernbereich Natur- und Gesellschaftswissenschaften (Sachunterricht)

mindestens 38 LP Bachelorstudien im Fach (ohne Einbezug der Abschlussarbeit), davon

  • mindestens 15 LP fachdidaktische Studien.
 
Mathematik

mindestens 38 LP Bachelorstudien im Fach (ohne Einbezug der Abschlussarbeit), davon

  • mindestens 5 LP fachdidaktische Studien.
 
Musik

Nachweis der spezifischen, auf die Anforderung für dieses Lehramt abgestimmten Eignung sowie
mindestens 38 LP Bachelorstudien im Fach (ohne Einbezug der Abschlussarbeit), davon

  • mindestens 7 LP fachdidaktische Studien.
 
Physik

mindestens 38 LP Bachelorstudien im Fach (ohne Einbezug der Abschlussarbeit), davon

  • mindestens 5 LP fachdidaktische Studien.
 
Sport

Nachweis der spezifischen, auf die Anforderung für dieses Lehramt abgestimmten Eignung sowie mindestens 38 LP Bachelorstudien im Fach (ohne Einbezug der Abschlussarbeit), davon

  • mindestens 4 LP fachdidaktische Studien.
 

Es wird empfohlen, die Adäquanz der erbrachten Studienleistungen zu den fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen ggf. durch zusätzliche aussagekräftige Unterlagen (Modulbeschreibungen einschl. Kompetenzbeschreibung, Arbeitsproben etc.) zu belegen, wenn
- die Entsprechung der Modulkomponenten zu den fachspezifischen Zugangsvoraussetzungen nicht unmittelbar aus dem Bachelorzeugnis hervorgeht
- die Bezeichnung des Bachelorstudiengangs nicht der Bezeichnung des angestrebten Teilstudiengangs entspricht, zumal in diesem Fall selbst bei verwandten oder gleichen Bezeichnungen einzelner Module oder Modulkomponenten die Entsprechung der dort erworbenen Kompetenzen im Sinne der Zugangsvoraussetzungen gutachterlich überprüft werden muss.

 


Praxiselemente (Zugangsvoraussetzung Bildungswissenschaften)

Für den Zugang zum Studiengang Master of Education (MEd SoPäd) sind mit dem Zugangsantrag folgende Praxiselemente nachzuweisen:

  • Ein Eignungs- und Orientierungspraktikum gem. §12 LABG bzw. §7 LZV (mindestens 25 Praktikumstage mit bildungswissenschaftlicher Begleitveranstaltung) sowie
  • ein  Berufsfeldpraktikum gem. §12 LABG 09 bzw. §9 LZV (mindestens 4 Wochen mit Begleitung)

Sofern ein Orientierungspraktikum vor dem Sommersemester 2017 abgeleistet worden ist, wird dieses Praktikum als Eignungs- und Orientierungspraktikum anerkannt.


Sprachvoraussetzungen 

Für den Zugang zum Studiengang Master of Education - Lahramt für sonderpädagogische Förderung (MEd SoPäd) sind mit dem Zugangsantrag zudem Kenntnisse in zwei Fremdsprachen (auch Latein) nachzuweisen: sie sind in der Regel nachgewiesen durch die Hochschulzugangsberechtigung. Wer eine andere Sprache als Deutsch als Erstsprache erlernt und seine Hochschulzugangsberechtigung in deutscher Sprache erworben hat, hat lediglich Kenntnisse in einer weiteren Sprache nachzuweisen.


 Fachspezifische Eignung

und gesonderte Note für fachpraktische Bachelorstudien  Für den Zugang zu einigen Teilstudiengängen des Studiengangs Master of Education - Lehramt sonderpädagogische Förderung (MEd SoPäd) muss zudem anhand der mit dem Zugangsantrag vorgelegten Unterlagen eine gesonderte Note für fachpraktische Bachelorstudien feststellbar sein:

  • Kunst
  • Musik
  • Sport

Für den Zugang zu diesen Teilstudiengängen ist zudem der Nachweis der auf die Anforderung für das jeweilige Lehramt abgestimmten spezifischen Eignung erforderlich, der in der Regel mit dem Zugang zu einem einschlägigen Bachelorstudium erbracht wurde.
Sofern im Zugangsverfahren festgestellt wird, dass der Nachweis nicht vorliegt, wird auf Antrag die Möglichkeit gegeben, die Eignung gegebenenfalls in besonderen Verfahren durch den jeweiligen Fach-Prüfungsausschuss feststellen zu lassen. Nähere Informationen finden sich hier.


Auslandsaufenthalt

Für den Zugang zu den Teilstudiengängen Englisch und Französisch im Master of Education - Lehramt für sonderpädagogische Förderung (MEd SoPäd) ist mit dem Zugangsantrag zudem ein Auslandsaufenthalt von mindestens drei Monaten Dauer in dem jeweiligen Teilstudiengang nachzuweisen. Der Auslandsaufenthalt ist in einem Land zu absolvieren, in dem die Fremdsprache als Landessprache gesprochen wird (§2 Abs. 3 Satz 5). Auslandsaufenthalte, die vor Einschreibung in das vorangegangene Bachelor-Studiums absolviert wurden, können anerkannt werden, wenn diese bei Einschreibung in den jeweiligen Studiengang Master of Education nicht länger als sechs Jahre zurückliegen.
Hinweise zur Anrechnung auf den Auslandsaufenthalt finden Sie hier.

Inhaltlich verantwortlich: Gemeinsamer Studienausschuss (lehrerbildung{at}uni-wuppertal.de)

zuletzt bearbeitet am: 08.09.2020